Georgenfelder Hochmoor

13. Mai 2016, Natur, Erzgebirge, Altenberg, Autor Milèa.

Georgenfeldské horské ra¹elini¹te

Georgenfeldské horské ra¹elini¹te | Autor: Kru¹nohorci, èteno: 9707x

Das Georgenfelder Hochmoor ist als Naturschutzgebiet das am weitesten nach Osten vorgeschobene Mittelgebirgshochmoor Deutschlands. Weitere Mittelgebirgshochmoore findet man im Harz und im Thüringer Wald. Die bewaldeten Abschnitte dieser Hochmoore sind von Fichten gekennzeichnet, die Moorkiefer fehlt hier von Natur aus vollkommen. Im Erzgebirge dagegen bildet die Moorkiefer ausgedehnte Bestände. Auch im Klima zeigen sich Unterschiede. Vor allem die Temperaturverhältnisse sind im Erzgebirge bedeutend kontinentaler als im Harz und im Thüringer Wald. Das Georgenfelder Hochmoor befindet sich westlich von Zinnwald im OT Georgenfeld auf einer Höhe von 860 bis 880 m. Seine Größe von ca. 10 ha auf dem sächsischen Gebiet ist nur ein kleiner Anteil eines Hochmoores, der sich in Böhmen fortsetzt.

Die Entwicklung des Hochmoores begann in der Nacheiszeit aufgrund niedriger Temperaturen und hoher Niederschläge. Der Gebirgskamm trug eine dauerhafte Firnschneekappe. Bei dem Abschmelzen dieser Kappe bildeten sich in den Mulden kleine Seen, welche keine Abflüsse hatten. In der Wärmeperiode, welche der Eiszeit folgte, bildete sich der Pflanzenwuchs am Rande dieser Gewässer. Die Schilf und Schachtelhalme bildeten den ersten Humus und leiteten die Moorbildung ein. Den geologischen Untergrund des gesamten Moorgebietes bildet der Teplitzer Quarzporphyr, auf dem sich im Laufe von über 10 000 Jahren eine 4 – 5 m starke Torfschicht abgelagert hat. Die geologische Geschichte des Erzgebirges hat im Paläozoikum angefangen. Die ersten Sediment- und Magmagesteine wurden durch die Druck- und Temperaturänderung in der Erdkruste zu Gneise umgewandelt. Die geomorphologische Entwicklung wurde stark im Tertiär durch die Bruchschollentektonik beeinflusst.

Da im gesamten Gebiet ein strikter Fahrverbot gilt, besteht die Parkmöglichkeit bei N 50°43.914 E 13°45.155. Die Öffnungszeiten für das Hochmoor (täglich von 9:00 bis 17:00) gelten für den Zeitraum von Ostern bis Ende Oktober.



Georgenfeldské horské ra¹elini¹tìGeorgenfelder HochmoorGeorgenfelder Hochmoor

Map für Georgenfelder Hochmoor



Kommentar hinzufügen

Ausflugstipps in der Nähe

Wüsterteich, 1,8 km

Wüsterteich

Das einsame künstliche Gawässer südlich des Kahleberges, auch Alter oder Schwarzer Teich genannt, speichert seit dem 16. Jahrhundert Wasser aus den Quellandern des Grossen Warmbaches und verstärkte fr... mehr lesen

Raupennest - Zentrum für Gesundheitsförderung, 3,1 km

Raupennest - Zentrum für Gesundheitsförderung

Die Rehaklinik "Raupennest" ist eine orthopädische Fachklinik für medizinische und soziale Rehabilitation. Als eine Stätte der Gesundheitspflege in einmaliger Lage - am Fuße des Kahleberges und direkt... mehr lesen

Bornhauberg, 3,4 km

Bornhauberg

Einer der höheren Gipfel des Erzgebirges ist mit seinen 909 m Höhe über dem Meeresspiegel Pramenáè (ca. 2 km von der Bergstation der Gemeinde Mikulov). Der Anstieg an den Berg Pramenáè beliebt vor all... mehr lesen

Sommerrodelbahn Altenberg, 3,5 km

Sommerrodelbahn Altenberg

Eine Fahrt mit der längsten Sommerrodelbahn Sachens erfüllt Ihre kühnsten Rodelträume. Mit dem Lifter 400m bergauf - und dann geht´s 1000m bergab: schnell und vorsichtig, denn Sie sind selber Steuerma... mehr lesen

Kinderkletterlabyrinth Altenberg, 3,6 km

Kinderkletterlabyrinth Altenberg

Kinderkletterlabyrinth im Wald zwischen der Sommerrodelbahn und der Skipiste täglich von 10-17 Uhr geöffnet! Eintritt 2€ (Preis im Jahr 2017 aktuell).... mehr lesen

Kohlhaukuppe, 3,7 km

Kohlhaukuppe

Berg mit Aussichtsturm und Gaststätte.... mehr lesen

Freibad Kleiner Galgenteich, 3,7 km

Freibad Kleiner Galgenteich

Die Riesenrutsche macht nicht nur den Kleinsten Wasserratten Spaß. Sie können Boot fahren, Tennis oder Volleyball spielen, oder einfach nur in der Sonne entspannen. Öffnungszeiten: Bei Badewetter ... mehr lesen

Bergbaumuseum Altenberg, 3,9 km

Bergbaumuseum Altenberg

Unser Museum bietet Ihnen einen umfassenden Überblick über die 550-jährige Geschichte des Altenberger Zinnerzbergbaus, deren Ursprung in der Zeit um 1440 liegt und die erst im Jahr 1991 mit der Stille... mehr lesen