Wildgehege Fláje (Fleyh)

01. August 2012, Natur, Mostecko, Èeský Jiøetín, Autor Kru¹nohorci.

Obora Fláje

Obora Fláje | Autor: Kru¹nohorci, èteno: 12671x

Das Wildgehege Fláje (Fleyh) befindet sich auf einem Hochplateau des Erzgebirges und erstreckt sich teilweise bis in das ©umenské Tal hinein. Der höchste Punkt des Wildgeheges ist der Berg Louèná mit 956 m ü. M. Im nordöstlichen Teil bildet die Grenze der Stausee Fláje, der nach der Flutung des gleichnamigen Dorfes entstand. Genauere schriftliche Aufzeichnungen zu der Entstehung des Wildgeheges datieren auf das Jahr 1848. Damals erstreckte sich das Gehege über eine Fläche von 3.760 ha und zählte 650 Stück Rotwild ursprünglich aus dem Erzgebirge. Die Herde ergänzten eingeführte Wapiti-Hirsche. Heute beträgt die Fläche des Wildgeheges 1.930 ha und verfügt über 300 St. Rotwild-Stammbestand.

Auf dem Gelände befinden sich zwei Unterkunftseinrichtungen. Die in den 70. Jahren des 18. Jahrhunderts erbaute Jagdhütte Jiøího návr¹í (Georgshöhe) und die Einrichtung Vodárna (Wasserwerk), die aus einem ehemaligen Wassewerksgebäude entstand. Auf dem Gelände des Wildgeheges befinden sich Balzplätze des Birkhuhns von überregionaler Bedeutung. Darüber hinaus kommen hier der Schwarzstorch, der Uhu oder der Raufußkauz vor. Gesichtet wurden hier auch der Kaiseradler und der Seeadler, außerdem kann man hier häufiger den Fischadler oder die Kornweihe antreffen.Das Wildgehege wurde im Rahmen des Vogelgebietes Ost-Erzgebirge in das Schutzgebietssystem Natura 2000 aufgenommen.
Durchgang nicht mehr möglich



Prùjezd oborou ji¾ není mo¾ný.

Map für Wildgehege Fláje (Fleyh)



Kommentar hinzufügen

Ausflugstipps in der Nähe

Talsperre Fleyh, 1,8 km

Talsperre Fleyh

Die Stauanlage Fláje ist eine einzigartige Pfeilertalsperre, die inzige ihrer Art in der Tschechischen Republik. Sie dient vor allem als Speicher des hochwertigen Trinkwasser zum Versorgung umliegende... mehr lesen

Neuen Channel, 2,5 km

Neuen Channel

Der Name des Neuen Channel wurde in den Jahren 1624-29. Serviert auf odplavování Holz aus dem Wald, wachsende sogar Anfang des 17. Jahrhundert in das Flaje Becken. Er begann die Jagd in der Nähe des k... mehr lesen

Louèná (Wieselstein), 3 km

Louèná (Wieselstein)

Louèná (Wieselstein) ist mit seinen 955,9 Metern der höchste Gipfel des Hügellands Flájská hornatina. Der Bergrücken hat genauso wie alle anderen Gipfel des Hügellands Flájská hornatina die Form einer... mehr lesen

Naturreservart Schwarzer Teich, 4,3 km

Naturreservart Schwarzer Teich

Das Naturreservat Èerný rybník (Schwarzer Teich) liegt in einer Meereshöhe von 810 m 4,5 km südwestlich von der Talsperre Flajská entfernt. Zu dem Reservat gehört außer dem Teich vor allem das ausgede... mehr lesen

Der Naturpark Louèenská hornatina, 4,4 km

Der Naturpark Louèenská hornatina

Der Park erstreckt sich auf einer Fläche von 14.425 ha und besteht zu 40 % aus Kernzonen, die die wertvollsten Standorte von den restlichen Gebieten trennen. Der Naturpark wird relativ stark touristis... mehr lesen

Göhrener Tor, 4,9 km

Göhrener Tor

Das Göhrener Tor ist eines der historischen Bauwerke, die sich ursprünglich in gewissen Abständen genau an der Grenzlinie befanden. Aus mündlichen Überlieferungen sind ähnliche Bauwerke noch an weiter... mehr lesen

Skiloipen Dlouhá Louka, 4,9 km

Skiloipen Dlouhá Louka

Dlouhá Louka (Langewiese) war früher eine selbständige Gemeinde, seit 1961 gehört der Ort zu der Stadt Osek (Ossegg). Als markante Wahrzeichen der Gemeinde gelten die Kirche und die typischen Erzgebir... mehr lesen

Kirche Johannes des Täufers, 4,9 km

Kirche Johannes des Täufers

‎In 1969 wurde die Kirche Johannes des Täufers wegen des Baus der Talsperre Fláje aus Fleyh (Fláje) nach Èeský Jiøetín verlegt. Die Kirche ist heute der einzige komplett aus Holz errichtete Sakr... mehr lesen