Talsperre Preßnitz (Přísečnice)

07. November 2005, Baukunst, Chomutovsko, Vejprty, Autor Krušnohorci.

Vodní nádrž Přísečnice

Vodní nádrž Přísečnice | Autor: ---, čteno: 16720x

Dort, wo sich heute die große Fläche der Preßnitztalsperre erstreckt, befand sich früher die Freie Bergstadt Preßnitz (Přísečnice). 1970 wurde mit dem Bau des Dammes begonnen und auch weitere Dörfer wie Rusová (Reischdorf), Dolina (Dörnsdorf) und Kotlina (Köstelwald) geopfert.
Schon im 14. Jahrhundert wurde der Ort Preßnitz das erste Mal urkundlich erwähnt. Bald wird Silbererz gefunden und die Stadt blüht auf und bekommt den Titel "Freie Bergstadt". Bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges wohnen hier rund 5500 Menschen, doch nach Ausweisung der deutschen Bevölkerung beginnt die Stadt zu verfallen. Es werden immer wieder Häuser abgerissen. Schon in den 60er Jahren wird zuerst die St. Nikolauskirche gesprengt, der Friedhof eingeebnet und dann auch die Stadtkirche Maria Himmelfahrt. Kurz vor der Flutung sprengt man auch das ca. 400 Jahre alte Schloss, den Schlosspark und den Rest der Häuser. 1975 entsteht an dieser Stelle die gleichnamige Talsperre.
Der See wird von der Přísečnice (Preßnitz), dem Hamerský potok (Hammerlebach) und dem Požarní potok (Reischdorfer Bach) gespeist. Er dient der Trinkwasserversorgung der Orte im Egertal.



Vodní nádrž PřísečniceVodní nádrž PřísečniceVodní nádrž Přísečnice

Map für Talsperre Preßnitz (Přísečnice)



Kommentar hinzufügen

Ausflugstipps in der Nähe

Pressnitztalbahn, 3,2 km

Pressnitztalbahn

Auf dieser 750 mm Bahn durch die romantischen Täler der Preßnitz und des Schwarzwassers kommen an zahlreichen Wochenenden im Jahr die historischen Fahrzeuge der IG Preßnitztalbahn e.V. zum Einsatz (Ba... mehr lesen

Museum der Luftschlacht über dem Erzgebirge, 7,6 km

Museum der Luftschlacht über dem Erzgebirge

Das Museum wurde von deutschen und amerikanischen Veteranen dieser Luftschlacht am 13. September 1997 feierlich eröffnet Zwischen den Ausstellungsstücken können Sie Flugzeugtrümmer, Historische Fotogr... mehr lesen

Sfinx, 7,9 km

Sfinx

Erzgebirge mit den Augen der Sphinx - so kann man die Aussicht aus einem einzigartigen Felsenteil unweit von Měděnec beschreiben. Den Name hat Naturgedächtnis 'Sfingy' nach seinem Teil, das wie ein Ge... mehr lesen

Nationales Naturdenkmal Doupňák, 9,6 km

Nationales Naturdenkmal Doupňák

Das 1983 ausgerufene Nationale Naturdenkmal Doupňák erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von 12,00 Hektar. Das Reservat befindet sich im Landkreis Chomutov (Komotau), in der Region Ústí (Aussig), am ... mehr lesen

Fichtelbergbahn, 10,1 km

Fichtelbergbahn

Die Fichtelbergbahn bringt ihre Fahrgäste in die höchstgelegene Stadt Deutschlands, in den Kurort Oberwiesenthal. Los geht es am Spurwechselbahnhof Cranzahl. Dort können Sie von der Erzgebirgsbahn... mehr lesen

Hasištejn Burg, 10,2 km

Hasištejn Burg

Ruine einer mächtigen gotischen Burg vom Beginn des 14. Jh. Etwa um das Jahr 1461 wurde hier B. Hasištejnský von Lobkovice geboren, ein Weltreisender und Gelehrter der Renaissance, in dessen Besitz zu... mehr lesen

Prunéřovské údolí Tal, 10,8 km

Prunéřovské údolí Tal

Ein schönes, felsiges, tiefes Tal mit einem reißenden Forellenbach, entlang dem man bis zu der Burg Hasištejn (Hassenstein) gelangt. Hier findet man einen sehr schönen, etwa 8 Meter hohen Wasserfall, ... mehr lesen

Aquapark im Klášterec, 11,3 km

Aquapark im Klášterec

Aquapark is das einzigartigste Zentrum der Wasserunterhaltung mit drei Toboggans, die 28, 68 und 128 meter lang sind. Dieses moderne Areal ist sehr interessant architektonisch gelost. Hier findet man ... mehr lesen